Super Bowl 2018 in Minneapolis

Der Super Bowl LII findet am 04. Februar 2018 im U.S. Bank Stadium in Minneapolis statt, welches Platz für rund 73.000 Fans hat. Neben dem U.S. Bank Stadium hatten sich auch das Lucas Oil Stadium und der Mercedes Benz Superdome um die Austragung des Super Bowls beworben.

Justin Timberlake darf 2018 bei der weltberühmten Halbzeitshow wieder auf die Bühne. Der 36-jährige US-Sänger verkündete bei Twitter “I DO have the time. Half the time”. Zeitgleich bestätigte die NFL, dass Justin Timberlake als Hauptkünstler am 4. Februar 2018 in Minnesota auftreten wird.

Auf dem Weg zum Finale müssen sich die verschiedenen NFL-Teams erst in der Regular Season behaupten. Diese findet vom 07. September bis zum 31. Dezember 2017 statt. Am 06. Januar 2018 geht es dann in die Play-offs.

 

 

 

 

NFL London Super Bowl

Super Bowl Entstehung

Die NFL wurde 1970, mit der Fusion der nationalen (NFC) und der amerikanischen (AFC) Divisionen, gegründet. Die jeweiligen Gewinner der Divisionen bestreiten den Super Bowl.

Den Begriff Super Bowl gibt es seit 1967 durch ein Wortspiel von Lamar Hunt, den damaligen Eigentümer der Kansas City Chiefs. Hunt sah seine Tochter mit einem Spielzeug namens „Super Ball“ und fand den Namen sinnvoll, da die Endspiele im College Football bereits „Bowl Games“ genannt wurden. Die anderen Besitzer wollten das Spiel „NFC-AFC Championship Spiel“ nennen aber der „Spitzname“ von Hunt setze sich in der Presse immer mehr durch. Der heutige Begriff „Super Bowl“ wurde modern und die anderen Besitzer gaben nach.

Seit dem Jahr 1971 begannen die römischen Ziffern um die Nummerierungen des Super Bowls. Das Ziel war es dabei, den Fan nicht zu verwirren, da die Saison in einem Jahr beginnt und im Folgenden endet. Für die historische 50. Ausgabe wechselte die NFL einmalig.

 

 

 

NFL London Super Bowl


 

Super Bowl Ticket Preise

Die ersten Super Bowl Tickets kosteten zwischen $ 6 und $ 12 Dollar. Das billigste Ticket im Jahr 2016  lag bei $ 900. Die Schwarzmarktpreise schwanken zwischen $ 4000 – $ 25.000. Während einige Fans sich glücklich schätzen können, ihre Tickets direkt über die NFL zu beziehen, steigt der Re-Sale-Markt ins Unermessliche.

NFL London Super Bowl Facts first ticket

Super Bowl Trophäe

Offiziell wird der Super Bowl Pokal “Vince Lombardy Trophy” genannt, vorher hieß er “World Championship Game Trophy”. Seinen Namen erhielt er von Head Coach Vince Lombardi, der die ersten beiden Super Bowls als Trainer gewann.

Vor 1996 wurde der Pokal dem Gewinner Team in der Umkleidekabine verliehen. Heute erhält das siegreiche Team die “Vince Lombardi Trophy” direkt am Spielfeldrand.

Die “Vince Lombardy Trophy” wird von Tiffany & Co hergestellt, wiegt 3,5 kg und ist 55 cm groß. Sie besteht aus Sterlingsilber und ist rund $ 25.000 wert. Auf der Säule sind die Worte „NFL“ und „Vince Lombardi Trophy“ eingraviert.

Das jeweilige Gewinnerteam bekommt den Pokal geschenkt, so dass die Trophäe jedes Jahr neu hergestellt wird. Bei jedem Super Bowl sind zwei Pokale vorhanden, falls einer beschädigt werden sollte.

 

NFL London Super Bowl Facts trophy

Super Bowl Zuschauerschnitt

In den USA sehen rund 111 Millionen Fans den Super Bowl vor den heimischen TV-Geräten. Weltweit sind es 800 Millionen Fans die sich das Event anschauen dazu gehören 1,78 Millionen Menschen, die den Super Bowl aus Deutschland verfolgen. Zum Höhepunkt waren es sogar 2,8 Millionen. In den Top 10 aller TV-Übertragungen der USA finden sich aktuell NEUN(!) Super Bowl Spiele.

NFL London Super Bowl Facts audience

Der Wert einer 30-Sekunden-Werbung beträgt durchschnittlich $ 5.000.000. Mit dem Champions League Finale und dem „El Classico“ ist der Super Bowl die Veranstaltung mit dem höchsten Publikum.

Die Kosten für einen 30-Sekunden-Werbespot während des Super Bowls ist im Laufe der Jahre immer mehr gestiegen. 1967 kostete ein Spot “nur” $ 34.500, 2015 musste ein Unternehmen schon $ 4,1 Millionen bezahlen damit während des Super Bowl ihre Werbung im TV läuft.

Das erste Finale (I) ist der einzige Super Bowl, der von zwei Sendern, NBC und CBS, übertragen wurde.

NFL London Super Bowl Facts audience
NFL London Super Bowl Facts growth
NFL London Super Bowl Facts spectator

Super Bowl Tradition

Der Super Bowl findet immer am ersten Sonntag im Februar statt. Die Anzahl der Mannschaften in den Playoffs war vor 2004 niedriger als heute. Dadurch hatten die Playoffs weniger Runden und das Finale begann in der Regel schon Ende Januar.

Der Super Bowl Sonntag ist in den USA wie ein Feiertag anzusehen. Familien und Freunde versammeln sich zu Hause um das große Finale zu sehen. Das Super-Event gehört weltweit zu den größten Sportereignissen und erreicht in den USA regelmäßig die höchsten Fernseh-Einschaltquoten des Jahres. Stunden vor den Spielen haben mehrere Geschäfte bereits geschlossen, sogar die Kirchen haben am Super Bowl Sonntag geschlossen.

Einer der Höhepunkte des Super Bowl ist die Halbzeitpause, in der immer wieder eine spektakuläre Show geboten wird. Das Spiel und die dazugehörigen Festivitäten werden zusammen Super Bowl Sunday genannt. Dieser hat im Laufe der Jahre den Status eines inoffiziellen Feiertages erreicht.

Super Bowl Essen

Nur an Thanksgiving essen und trinken die Amerikaner mehr als am Tag des Super Bowl. Es wird geschätzt, dass die Amerikaner ca. 11 Millionen Pizzen, 1,3 Milliarden Chicken Wings, 14.000 Tonnen Chips, 3,6 Millionen Pfund Guacamole, 3,8 Millionen Pfund Popcorn konsumieren. Am Tag des Super Bowls werden außerdem rund 50 Millionen Flaschen Bier verkauft.

NFL London Super Bowl Facts chicken wings
NFL London Super Bowl Facts Chips
NFL London Super Bowl Facts popcorn
NFL London Super Bowl Facts pizza
NFL London Super Bowl Facts pizza
NFL London Super Bowl Facts beer
NFL London Super Bowl Facts peanuts
NFL London Super Bowl Facts 48 millions order
NFL London Super Bowl Facts 14 billions burger

Super Bowl Halbzeitshow

NFL London Super Bowl Halftime Show BeyonceDie Halbzeit-Show ist für viele der eigentliche Grund den Super Bowl überhaupt anzuschauen,. Einige waren spektakulär, einige wirklich schlecht.

Vor den 1990ern bot die NFL noch Boxkämpfe und andere Unterhaltungsvorträge während der Halbzeit-Show an. Mit dem Ziel die breite Masse zu erreichen, gab es ab dem Jahr 1991 jeweils einen Live-Auftritt. Das Debüt gaben die „New Kids on the Block“. Weitere Legenden wie Michael Jackson, Madonna, Rolling Stones, U2, Prince, Paul McCartney, Bruce Springteen und Coldplay folgten.

Das eigentlich erstaunlichste an der Halbzeitshow ist die Struktur des Auf- und Abbaus. Am Ende der ersten Hälfte kommt ein Team von hunderten Arbeitern auf das Feld und baut die Show in 10 Minuten auf. Nach der Show wird alles in exakt 10 Minuten wieder abgebaut. Anbei eine kleine Auswahl der besten und schlechtesten Halbzeitshows.

15. Black Eyed Peas 2011

Die Show war echt schlecht. Nicht nur die Garderobe sondern auch der Sound, die Crowd und die ganze Performance! Dann noch Fergies atemberaubendes “Sweet Child of mine” zusammen mit Slash. Wie konnten die Black Eyed Peas nur so versagen?

14. Aerosmith, N’Sync, Britney Spears 2001

2001 kam es zu einer irren Mischung aus: Aerosmith und N’Sync, Britney Spears, Mary J. Blige und Nelly.

13. Diana Ross 1996

Diana Ross war nicht die aufregendste Soulsängerin, aber mit ihren Hits und Liedern lieferte die Soulsängerin eine außergewöhnliche Show –  als wären ihre Songs schon immer als Medley gedacht gewesen. Ihr Abgang mit dem Hubschrauber war ihre eigene Idee!

12. Janet Jackson und Justin Timberlake 2004

Der Auftritt der Janet Jacksons Karriere ein jähes Ende setzte. Traurig das von dieser Halftime Show nur noch der “Nipplegate” in Erinnerung geblieben ist. Die Show war großartig. Teil der Show waren auch P. Diddy, Nelly und Kid Rock.

11. Blues Brothers, ZZ Top, James Brown 1997

Nach Dan Aykroydm, John Goodman und Jim Belushi übernahm der “Godfather of Soul”, James Brown, die Bühne und lieferte eine grandiose Show. Danach kam noch ZZ Top auf die Bühne.

10. Paul McCartney 2005

Das Jahr nachdem Auftritt von Janet Jackson und Justin Timberlake. Paul McCartney gab dem Super Bowl Publikum eine solide Show.

9. U2 2002

Die Halftime Show 2002 stand unter dem Motto der Anschläge vom 11. September 2001. U2 bauten in ihre Show eine “Schweigeminute” ein. Sie ließen bei “Where the streets have no Name” eine lange Liste mit den Namen der Opfer in den Himmel steigen. Ein Gänsehautmoment der Super-Bowl-Geschichte.

8. Kiss 1999

Ertsmals trat mit Kiss eine Rockband in der Halftime Show auf. Gene Simmons und Ace Frehley boten eine grandiose Show. Ihre Performance wurde von Gloria Estefan und Stevie Wonder überstrahlt, die aus der Halbzeit eine “Celebration of Soul, Salsa and Swing” machten.

7. The Rolling Stones 2006

Vor dem Song “Satisfaction” machte Mick Jagger einen Witz: “Diesen Song hätten wir schon bei Super Bowl I performen können.” Eine gute Halbzeitshow, mit einem exzellenten Leadsänger.

6. Madonna, Nicki Minaj, M.I.A 2012

NFL London Super Bowl Halftime Show Madonna

Madonna lieferte 2012 mit einem Medley ihrer Hits eine eindrucksvolle Bühnenshow. Für einen kleinen Skandal sorgte die Sängerin M.I.A mit ihrem Mittelfinger – welchen sie später als Symbol für eine “Yoga-Meditation” rechtfertigte.

5. Katy Perry, Lenny Kravritz, Missy Elliott 2015

NFL London Super Bowl Halftime Show Katy Perry

Katy Perry lieferte 2015 eine Show als hätte sie Homer Simpson selbst choreographiert. Sie sang ihren Hit “Roar” und ritt dabei auf einem gigantischen Löwen. Den Song “Firework” performte sie auf einem Podest eingerahmt von einem Feuerwerk. Eine grandiose Show von Katy Perry. Sieger der Herzen war dennoch Missy Elliot, die für die junge Generation, eine völlig fremde Musikerin war.

4. Bruce Springsteen 2009

“I want you to step back from the guacamole dip! I want you to put those Chicken fingers down! and turn your television all the way up!” Bruce Springsteen hatte den Veranstaltern schon mehrmals einen Korb gegeben. 2009 passierte es endlich. Springsteen lieferte eine Performance, in der die Power eines zwei Stunden Konzerts steckte.

3. Beyoncé 2013

NFL London Super Bowl Halftime Show Beyonce Destiny's Child

Diese Show gehört zu den besten Halftime-Shows aller Zeiten. Von Beyoncé’s Silhouette im Licht, der Wiedervereinigung von “Destiny’s Child” bis zur unglaublichen Tanzchoreograhpie mit dutzenden Tänzerinnen. Aufgrund dieser Performance gehört Beyoncé zu den wenigen, die mehrmals beim Super Bowl auftreten durften.

2. Prince 2007

Mitten in einem Sturm lieferte Prince eine noch heute legendäre Show. “All along the Watchtower”, ein Foo-Fighters-Cover und ein atemberaubendes Gitarren-Solo bei “Purple Rain” im Regen.

1. Michael Jackson 1993

Der damals größte Star der Welt. Michael Jacksons Show mit viel Pyrotechnik, hunderten Kindern und einer überragenden Choreographie ist heute noch Maßstab für viele Stadionevents.

Super Bowl Austragungsorte

Der Austragungsort wird bereits drei bis fünf Jahre im Voraus bestimmt. Überwiegend findet das Spiel in den südlichen Bundesstaaten der USA statt, da dort zu Beginn des Jahres angenehmere Temperaturen herrschen.

Bisher konnte noch kein Team an einem Super Bowl im eigenen Stadion teilnehmen. Die Metropolen von Miami und New Orleans waren die Orte, mit den meisten Super Bowl Austragungen der Geschichte. Jeweils zehn Mal waren die jeweiligen Teams der Ausrichter.

Um den Super Bowl zu veranstalten, muss der Kandidat fünf Jahre im Voraus seine Bewerbung an die NFL richten. Die Gastgeberstadt muss die meisten Kosten selbst tragen, die NFL zahlt hierbei nur einen kleinen Sockelbetrag.

Es gibt auch eine Reihe von Kriterien für die Bewerbung, wie etwa 70.000 Plätze im Stadion.

NFL London Super Bowl Stadium

Übersicht aller bisherigen Gewinner

  • Overview
    TeamGewinne
    Pittsburgh Steelers6 Super Bowl Titel
    Dallas Cowboys5 Super Bowl Titel
    San Francisco 49ers5 Super Bowl Titel
    New England Patriots5 Super Bowl Titel
    Green Bay Packers4 Super Bowl Titel
    New York Giants4 Super Bowl Titel
    Denver Broncos3 Super Bowl Titel
    Oakland Raiders3 Super Bowl Titel
    Washington Redskins3 Super Bowl Titel
    Miami Dolphins2 Super Bowl Titel
    Indianapolis Colts2 Super Bowl Titel
    Baltimore Ravens2 Super Bowl Titel
    Los Angeles Rams1 Super Bowl Titel
    Seattle Seahawks1 Super Bowl Titel
    Kansas City Chiefs1 Super Bowl Titel
    Chicago Bears1 Super Bowl Titel
    New York Jets1 Super Bowl Titel
    Tampa Bay Bucaneers1 Super Bowl Titel
    New Orleans Saints1 Super Bowl Titel